Veranstaltungen

AG Input – Regensburg

Incel

eine Subkultur zwischen Masochismus, Misogynie & Terror

27.07.2022, 19:00 Uhr, Vortrag, LiZe Regensburg

Incels — Involuntary Celibates — sind als Subkultur wohl die Personifikation männlich, patriarchaler Besitzansprüche über Frauen. Ihre Glaubenssätze begründen sich in der Annahme, ihnen würde ihr „angeborenes Recht“ auf Sex streitig gemacht werden. Feminismus und eine oberflächliche Denkweise von Frauen seien schuld daran. Regelmäßig üben Incels als „Wiedergutmachung“ ihrer Kränkung misogyne Gewalt aus, die immer wieder auch in Terror endet. Zusätzlich zu ihrem konsequenten

Fremdhass bildet ihr Selbsthass eine tragende Ebene des ideologischen Selbstverständnisses. Die Incel-Ideologie scheint sich in einer ewigen Zerreißprobe zwischen selbst initiiertem masochistischem Vergnügen und gesellschaftlicher Malaise zu befinden.

Im Vortrag werden auch diese inneren Brüche nachverfolgt und gefragt: Wie sehr sind diese nachvollziehbar? Und vor allem — wem schaden sie am meisten?

Referentin:

Elsa Kartov

Ausschlussklausel §6 Versammlungsgesetz:

Laut §6 Versammlungsgesetz sind Rechte, Neonazis, deren SympathisantInnen sowie Personen, die in der Vergangenheit durch rassistische, antisemitische, sexistische oder nationalistische Äußerungen aufgefallen sind, von der Veranstaltung ausgeschlossen.