Graue Wölfe heulen wieder - Die türkische extreme Rechte in Bayern

27. März 2019

Zeit: 19:00-21:00 Uhr
Einlass: ca. 20min früher
Eintritt: frei

Info

Drei weiße Halbmonde und der zu fünf Fingern stilisierte „Wolfsgruß“ sind ihre Symbole. Die sogenannten Grauen Wölfe (türkisch: Bozkurtçular) sind Personen der extremen Rechten, die ein – völkisch und rassistisch aufgeladenes – „Türkentum“ zum Ziel haben. Dafür organisieren sich die Anhänger_innen in unterschiedlichen Organisationen und Vereinen. Letztere haben sich besonders der Pflege von Kultur, Religion, Bildung und Sport verschrieben, um ihren Einfluss zu erweitern. Eine Arbeit, die antidemokratisch, antisemitisch und vor allem auf Diskriminierung aufgebaut ist. Mit Großreichfantasien, Militarismus, Feindbildern, religiösen Selbstzuschreibungen versetzt und durch thematisch vielseitige Angebote für alle Altersgruppen bauen die Vereine an einer vermeintlichen „türkischen Identität in der Fremde”, dem „Europa Türkentum“. Der Vortrag gibt einen Überblick über die Grauen Wölfe, die Organisationen, ihre Struktur und Aktivitäten.

Referentin: Alia Semol

Alia Sembol istPolitikwissenschaftlerin und Mitarbeiterin der Fachinformationsstelle gegen Rechtsextremismus in München

Graue Wölfe heulen wieder - Die türkische extreme Rechte in Bayern

27. März 2019

Zeit: 19:00-21:00 Uhr
Einlass: ca. 20min früher
Eintritt: frei

Info

Drei weiße Halbmonde und der zu fünf Fingern stilisierte „Wolfsgruß“ sind ihre Symbole. Die sogenannten Grauen Wölfe (türkisch: Bozkurtçular) sind Personen der extremen Rechten, die ein – völkisch und rassistisch aufgeladenes – „Türkentum“ zum Ziel haben. Dafür organisieren sich die Anhänger_innen in unterschiedlichen Organisationen und Vereinen. Letztere haben sich besonders der Pflege von Kultur, Religion, Bildung und Sport verschrieben, um ihren Einfluss zu erweitern. Eine Arbeit, die antidemokratisch, antisemitisch und vor allem auf Diskriminierung aufgebaut ist. Mit Großreichfantasien, Militarismus, Feindbildern, religiösen Selbstzuschreibungen versetzt und durch thematisch vielseitige Angebote für alle Altersgruppen bauen die Vereine an einer vermeintlichen „türkischen Identität in der Fremde”, dem „Europa Türkentum“. Der Vortrag gibt einen Überblick über die Grauen Wölfe, die Organisationen, ihre Struktur und Aktivitäten.

Referentin: Alia Sembol

Alia Sembol istPolitikwissenschaftlerin und Mitarbeiterin der Fachinformationsstelle gegen Rechtsextremismus in München

Graue Wölfe heulen wieder - Die türkische extreme Rechte in Bayern

27. März 2019

Zeit: 19:00-21:00 Uhr
Einlass: ca. 20min früher
Eintritt: frei

Info

Drei weiße Halbmonde und der zu fünf Fingern stilisierte „Wolfsgruß“ sind ihre Symbole. Die sogenannten Grauen Wölfe (türkisch: Bozkurtçular) sind Personen der extremen Rechten, die ein – völkisch und rassistisch aufgeladenes – „Türkentum“ zum Ziel haben. Dafür organisieren sich die Anhänger_innen in unterschiedlichen Organisationen und Vereinen. Letztere haben sich besonders der Pflege von Kultur, Religion, Bildung und Sport verschrieben, um ihren Einfluss zu erweitern. Eine Arbeit, die antidemokratisch, antisemitisch und vor allem auf Diskriminierung aufgebaut ist. Mit Großreichfantasien, Militarismus, Feindbildern, religiösen Selbstzuschreibungen versetzt und durch thematisch vielseitige Angebote für alle Altersgruppen bauen die Vereine an einer vermeintlichen „türkischen Identität in der Fremde”, dem „Europa Türkentum“. Der Vortrag gibt einen Überblick über die Grauen Wölfe, die Organisationen, ihre Struktur und Aktivitäten.

Referentin: Alia Sembol

Alia Sembol istPolitikwissenschaftlerin und Mitarbeiterin der Fachinformationsstelle gegen Rechtsextremismus in München

Menü schließen