Im Visier des 'Finger-Revolvers' - Brasilien unter dem Faschisten Bolsonaro

27. Februar 2019

Zeit: 19:00-21:00 Uhr
Einlass: ca. 20min früher
Eintritt: frei

Info

In Brasilien wurde mit Jair Bolsonaro ein extrem rechter Staatspräsident gewählt. Das größte Land Lateinamerikas wird nun von einem Mann regiert, der Folter öffentlich befürwortet, gegen Minderheiten hetzt, Frauen beleidigt und dazu aufruft, politische Gegner_innen zu erschießen. Bereits während der Wahlen herrschte ein Klima der Bedrohung und Einschüchterung: Hunderte von Gewalttaten wurden von Anhänger_innen Bolsonaros gegen Aktivist_innen der Arbeiterpartei PT sowie gegen LGBTIQ+ und Indigene begangen. Wie konnte es so weit kommen? Was bedeutet Bolsonaros Regierung für Brasilien, insbesondere für Initiativen, die sich für die Rechte von Frauen und Minderheiten einsetzen?

Referent: Jan Erler

Jan Erler ist Mitarbeiter bei KoBra – Kooperation Brasilien e.V., dem Netzwerk der Brasiliensolidarität

Im Visier des 'Finger-Revolvers' - Brasilien unter dem Faschisten Bolsonaro

27. Februar 2019

Zeit: 19:00-21:00 Uhr
Einlass: ca. 20min früher
Eintritt: frei

Info

In Brasilien wurde mit Jair Bolsonaro ein extrem rechter Staatspräsident gewählt. Das größte Land Lateinamerikas wird nun von einem Mann regiert, der Folter öffentlich befürwortet, gegen Minderheiten hetzt, Frauen beleidigt und dazu aufruft, politische Gegner_innen zu erschießen. Bereits während der Wahlen herrschte ein Klima der Bedrohung und Einschüchterung: Hunderte von Gewalttaten wurden von Anhänger_innen Bolsonaros gegen Aktivist_innen der Arbeiterpartei PT sowie gegen LGBTIQ+ und Indigene begangen. Wie konnte es so weit kommen? Was bedeutet Bolsonaros Regierung für Brasilien, insbesondere für Initiativen, die sich für die Rechte von Frauen und Minderheiten einsetzen?

Referent: Jan Erler

Jan Erler ist Mitarbeiter bei KoBra – Kooperation Brasilien e.V., dem Netzwerk der Brasiliensolidarität

Im Visier des 'Finger-Revolvers' - Brasilien unter dem Faschisten Bolsonaro

27. Februar 2019

Zeit: 19:00-21:00 Uhr
Einlass: ca. 20min früher
Eintritt: frei

Info

In Brasilien wurde mit Jair Bolsonaro ein extrem rechter Staatspräsident gewählt. Das größte Land Lateinamerikas wird nun von einem Mann regiert, der Folter öffentlich befürwortet, gegen Minderheiten hetzt, Frauen beleidigt und dazu aufruft, politische Gegner_innen zu erschießen. Bereits während der Wahlen herrschte ein Klima der Bedrohung und Einschüchterung: Hunderte von Gewalttaten wurden von Anhänger_innen Bolsonaros gegen Aktivist_innen der Arbeiterpartei PT sowie gegen LGBTIQ+ und Indigene begangen. Wie konnte es so weit kommen? Was bedeutet Bolsonaros Regierung für Brasilien, insbesondere für Initiativen, die sich für die Rechte von Frauen und Minderheiten einsetzen?

Referent: Jan Erler

Jan Erler ist Mitarbeiter bei KoBra – Kooperation Brasilien e.V., dem Netzwerk der Brasiliensolidarität

Menü schließen